Automatischer Torzähler für Tischkicker

Im Rahmen eines Förderprojekts enwickelten Herr Morgenthaler und Leo P. einen automatischen Torzähler für den Tischkicker im Schulhaus. Die beiden hatten sich zuvor schon anderen Roboter- und Programmier-Projekten gewidmet. Auf der Suche nach einer nützlichen Anwendung für einen Kleincomputer entstand die Idee für einen Torzähler. Der Weg zum fertigen Zähler war jedoch lang und steinig, weil es ein "Learning-by-doing"-Projekt ohne Vorwissen war.

Im Selbststudium mussten sie sich in Programmiersprachen einarbeiten, ein Display finden, dieses richtig verkabeln und ansteuern, Schalter und Sensoren kaufen und verwenden lernen. Mehrmals standen sie kurz vor dem Aufgeben. Fast am Ziel angekommen wechselten sie noch den Typ Kleincomputer: Der ursprünglich geplante Raspberry Pi, wäre ein "echter Computer", der bei jedem Start das Betriebssystem und danach ein Programm laden muss. Für Akku-Betrieb am Tischkicker mit vielen täglichen Neustarts wäre das ungeeignet und zu langsam gewesen.  Also wechselten sie auf einen Arduino, der bloss ein Mikrocontroller und nicht ein vollwertiger Computer ist. Er braucht weniger Strom, läuft sofort an und viele Neustarts schaden ihm nicht. Nebst Plastikgehäuse, Kabel, Schalter und diversem Kleinmaterial kamen für den Zähler diese Kern-Elemente zum Einsatz:

Der «Zählcomputer» zeigt nach Betätigung des Strom-Hautpschalters den Torstand 0:0 an und kontrolliert dann ständig, ob eine der beiden Lichtschranken in den Torgehäusen unterbrochen wird. Falls ja zählt er den Torstand auf der richtigen Seite um 1 nach oben. Gleichzeitig kontrolliert er ständig, ob der rote Nullsteller-Knopf gedrückt wird und somit bei 0:0 neu begonnen werden soll. Der Akku sorgt für 30-40 Stunden Spielbetrieb, wobei das Display den meisten Strom verbraucht. Link zum Schaltplan in hoher Auflösung

Das verwendete System Arduino ist eine aus Soft- und Hardware bestehende Computer-Plattform. Alles ist im Sinne von Open Source offen und frei verfügbar. Die Hardware, der sogenannte Arduino, besteht aus einem Board mit einem Mikrocontroller und analogen und digitalen Ein- und Ausgängen. Die Programmier-Umgebung für den Arduino gibt es online oder sie kann gratis vom Netz geladen werden. Sie soll auch Einsteigern den Zugang zur Programmierung und zu Mikrocontrollern erleichtern. Die Programmier-Umgebung, die Arduino-Webseite und das Internet bieten viel Hilfe.

Die Programmierung erfolgt in der Programmiersprache C++. Ein fertiges Programm wird per USB-Kabel von einem "richtigen" Computer auf den Arduino geladen und startet dann automatisch. Ohne angeschlossenen Computer braucht der Arduino eine Stromquelle.

Das gesamte zum Einsatz kommende Programm als pdf

2 Gedanken zu „Automatischer Torzähler für Tischkicker

  1. Irène und Jean-Claude Domon

    Das Projekt und der Bericht darüber: Eine tolle Überraschung nach der Heimkehr aus unseren Ferien! Die beiden Erfinder verdienen unseren höchsten Respekt für die Idee und vor allem für das hartnäckige Dranbleiben. Allerherzlichste Gratulation!
    Irène und Jean-Claude Domon (Grosseltern von Leo)

  2. Malsy Kathrin

    Super cooli Idee! Freut mi bsunders, dass Leo bei dem Projekt mitarbeiten durfte! Ä liebe Gruess
    Kathrin Malsy

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bemerkungen zu den Kommentaren:
Wir sind offen für Anregungen, Meinungen und auch Kritik. Beachten Sie jedoch, dass Kommentare freigeschaltet werden müssen, bevor sie sichtbar werden. Wir veröffentlichen nur, was sich an Recht, Anstand und guten Geschmack hält. Links veröffentlichen wir nur, wenn sie im Zusammenhang mit dem Kommentar oder seinem Verfasser stehen.